SONNENKREUZ RUNDBRIEF YOUTUBE HALGADOM @ FACEBOOK

Halgadom - Halgadom

Pagan Warrior

1.
Pagan warrior, crush the weak
Pagan warrior, that’s what you believe
The slaves of the cross, they fight for their life
But we are stronger, and only the strongest survive

2.
Open your eyes, than you will see
The flame of wisdom, the flame of eternity
For our woman and children, with swords to kill
It’s in our hearts: The triumph of the will

Ker.:
Hail Thor, hail Wotan, we fight for a new order
The bastards priests of god will reign no longer
The time is right to fight
See victory or eternal light

3.
Your young blood cry for war, let the battle begin
Burn the cross and smash the fools, we will win
Their holy book is just a book of lies
The spirit of our ancestors will never die

4.
I am the pagan warrior, crush the weak
I am the pagan warrior, that’s what I believe
The slaves of the cross, they fight for their life
But I am stronger, because only the strongest survive

 

Wotans Krieger

1.
Hart im Überlebenskampf
Wotans Krieger wie gebannt
Stehen sie auf dem Hügel dort
Schaum herab auf jenen Ort

2.
Der Boden verbrannt, der Hain war tot
Die Erde hat getrunken – germanisches Blut
Rasend vor Haß, und ohnmächtiger Wut
Verschworen sie sich der Racheglut

Ker.1:
Öffner Eure Augen und seht die Schmach
Seht wie man sie geschändet hat
Für Germanien in die Schlacht
Zu der man sie erkoren hat
Die 14 Worte waren ihr Gesetz
Sie glaubten daran, bis zu letzt
Und wollten wie in alten Tagen
Leben wie Krieger, nicht wie Sklaven

3.
Treu wie eine Bruderschaft
Voran treibt uns des Blutes Kraft
Zu schützen Land und eigene Art
Wenn Stürme brausen rau und hart

4.
Wie ein Schatten der Nacht werden wir uns erheben
Um zu richten, nicht um zu vergeben
Als Wotans Krieger hart wie Stahl
Stürmen wir los zum letzten mal

Ker.2:
Öffnet Eure Augen und seht die Schmach
Seht wie man uns geschändet hat
Für Germanien in die Schlacht
Zu der man uns erkoren hat
Die 14 Worte – unser Gesetz
Wir glauben daran bis zu letzt
Und werden wie in alten Tagen
Leben wie Sieger, nicht wie Sklaven

 

Wenn die Zeit reif ist

Das Licht der Götter ist erloschen, und sie selbst sind fast vergessen. An ihrer Stelle prangt das Zeichen unseres Untergangs – das Zeichen der geistigen Pest. Alles, was uns groß werden ließ, unsere Stärke, unser Stolz. Alles begraben, begraben unter den Mauern ihrer Tempel. Doch in unseren Herzen wächst die Wut und in unseren Armen erwacht die Kraft unseres Blutes. Voll Stolz und Hoffnung sehen die Götter auf uns, denn aus ihrem Funken wurden wir geboren. So, wie Balder, der Sonnengott, jeden Morgen zu neuem Leben erwacht, so erwacht in uns nach langer Nacht der vergessene Wille zur Freiheit. Gegrüßt seit ihr, ihr tapferen Krieger! Gegrüßt mit Doppelblitz und Donnerschlag. Und ist auch der Kampf vergebens, so sollen uns die Walküren nach Walhalla tragen. Denn lieber sterben wir aufrecht im Kampf, als auf Knien zu leben. Das war das Gesetz derer die vor uns waren und deren Ruhm in unseren Taten weiterlebt. Auch wir werden ewig leben – denn ein Teil von uns wird weitergegeben. An unsere Töchter und an unsere Söhne.
Unser Blut gleicht dem Fluß der Zeit, wie ein reißender Strom aus Anmut und Würde. Es fließt unaufhaltsam in uns, und wird in denen nach uns weiterfließen. Gib es so weiter wie Du es erhalten hast – rot und rein. Das ist das Geheimnis von Wachstum und Stärke. Seht wie unsere Schwerter und unsere Schilde in der Sonne funkeln. Schwerter und Schilde, geschmiedet im Feuer der Rache. Und wenn dieser Ruf nach Rache erschallt, dann entscheidet das Schicksal. Leiber zerfallen, doch das Leben und der Glaube an uns niemals. Alles wächst und gedeiht aufs neue, wenn die Zeit reif ist!

 

Holy War

1.
A great day will rise for us and our kind
For some of us Walhalla will call, I hear it in my mind
Thor will be at our side, hear his thunder roar
Stand up and fight brave in the HOLY WAR!

2.
Blond hair and blue eyes, which saw a lot of pain
The northern avenger will rise up, pure blood run through his veins
A thunderstorm our messenger, a sign of victory
You better believe, our people will be free

Ker.:
A HOLY WAR will rise
With hate in our eyes
The holy cross will burn
And I hope they’ll learn
We aren’t the slaves of god

3.
I look to the sky and see thousands of angelwings
But now it rains fire, Surtur let’s begin
Angel cries, fall to the ground, their wings are burning
There are voices all around, their eternal grave is calling

4.
When the sun go down and the battle is over
We will rise our banner, and erect a new order
Not an order of submit, not an order of lies
The order of nature, the order of life

 

Der Eid

Wir wollen treu der Treue uns verbinden,
und wollen dem Ehrenhaften Ehre sein.
Es soll das Starke in uns Stärke finden,
und alle wollen wir uns dem Besten weihen.

Neu Scheint die Sonne über den Welten, Morgenwind
weht einem stolzen Geschlecht!

Wir strecken die Glieder und atmen mit Freude
die Frische des Morgens und trinken mit Wonne
den perlenden Tau.

Das sei Euer Gesetz: Kämpfen und siegen, Taten vollenden; falsches muß sterben; Kraft sich vererben

Leben ist schön, doch ist es nicht alles – kämpfen ist besser, Freiheit noch mehr!

Wir rufen Euer rotes Blut!

Wir schwören Krieg der Ichsucht, die unseren Bruder verletzt!
Wir schwören Krieg der Trägheit, die uns lähmt!
Wir schwören Krieg der Lüge, die die Wahrheit zersetzt!
Wir schwören Krieg der Feigheit die uns zähmt!
Wir wollen leben im Tod und sterben im Leben. Wir sind das
ewige sein.

Der Schwur ist gesprochen, der Schwur ward
gehört; die Ahnen sind Zeuge,
wo je einer schwört. Fest sind verbunden
Die Treuen im Schwur; der Weg
ist gefunden und Blut ist die Spur!

 

Sonnenwende

1.
Der Tag neigt sich dem Ende zu
Die Sonne, sie weicht dem Mond
Die Erde schimmert noch im goldnem Glanz
Und der Wind wiegt die Blätter in ihrem Tanz

2.
Unsere Feuer erhellen das Dunkel der Nacht
Selbst die Götter können sie sehen
Sonnenwende es ist vollbracht
Die Zeit, ja sie bleibt nicht stehn

3.
Männer und Frauen im Tanze vereint
Der Sprung durch die Flammen steht bevor
Die Götter sind Zeuge bei diesem Schwur
Wie schon tausende Jahre zuvor

4.
Niemals erlischt die Glut
Drum Brüder schürt das Feuer, das Licht
Gebt die Fackel nicht aus der Hand
Laßt sie leuchten durch unser Land
Das Sonnenrad dreht sich und zeigt uns den Weg
Macht auf Eure Augen und seht
Wie es leuchtet und scheint die Nacht erhellt
Wie der Feinde Macht zu Staub zerfällt